Das Nachrichtenmagazin der Arbeitsgemeinschaft Schienenverkehr e.V.

Alberto Brosowsky
Geburtsjahr 1968
Familie ledig, keine Kinder
Wohnort Preetz/Holstein, dort auch geboren
Hauptberuf gelernter Lokomotivführer
Wie kam ich zum Magazin der schienenbus? Am 24. Juli 1987 fand in Frankfurt-Eschersheim ein zwangloses Treffen von Eisenbahnfreunden aus dem gesamten Bundesgebiet statt ich hatte durch Mund-zu-Mund-Propaganda davon erfahren. Dort wurde der allererste "Schiebu" durch Michael Frömming und Arne Hackl vorgestellt. Michael, der meinen Namen bereits durch einige Veröffentlichungen im "BahnReport" kannte, sprach mich an und überredete mich einige Biere später zur freien Mitarbeit. Nach zwei Jahren, ab Heft 3/89 wurde ich Redakteur für die Diesel-Tfz tauschte diese aber bereits ab Heft 5/89 gegen die Streckenredaktion ein, die ich bis Heft 6/94 leitete.
Nachdem ich dann in den Jahren 1995 bis 2005 aus zeitlichen Gründen eher im Hintergrund gewirkt habe, übernahm ich am 27. Mai 2006 den Abo-Service das Amt, welches ich bis Ende 2013 ausübte. Nebenbei lasse ich es mir aber nicht nehmen, auch weiterhin Meldungen insbesonders für die Streckenredaktion zu schreiben.
Mein Hobby Eisenbahn Deutschland per Bahn bereisen (habe über 99 % aller Strecken mit regelmäßigem Personenverkehr bereist), Fotografieren, mit Hobby-Kollegen treffen, Kursbücher & Fahrkarten sammeln, Historie (besonders der BD Hamburg), Buch über meinen Heimatbahnhof Preetz schreiben.
Sonstige Hobbys / Interessen Geschichte meiner Heimatstadt
Alberto Brosowsky
Bild von Pin-Nadel
Bild zurück Team
© 2017 by Arbeitsgemeinschaft Schienenverkehr e.V.Webmaster